21-25 Februar 2018
  • Pftecnologie
  • Pellet-market
  • Italia-legno-energia
 
  • Logo-piemmeti
  • Logo-veronafiere
  • De
  • It
  • En
  • Es
       28. Februar 2016
  • INTERNATIONALE AUSRICHTUNG, DESIGN UND BUSINESS: PROGETTO FUOCO SCHON WIEDER ERFOLGREICH

     

    Ausland nimmt stark zu, mit einem Plus von 53 % im Vergleich zum letzten Mal: 20% der gesamten Teilnehmer. Auch der Süden und die Inselregionen Italiens erkennen die Vorteile des Brennstoffs Holz.

    Mit über 70.000 Besuchern (20 % aus dem Ausland) und wichtigen strategischen Events für den gesamten Bereich hat die 10. Progetto Fuoco wieder ihre Tore geschlossen. Die internationale Fachmesse rund ums Heizen mit Holz wurde traditionsgemäß vom Messeveranstalter Piemmeti Spa ausgerichtet, einem Partner der Unternehmensgruppe Veronafiere.

    Die Veranstaltung erstreckte sich über sieben Hallen. 754 Aussteller aus 38 Ländern waren mit dabei (+15 % im Vergleich zu 2014). Auf über 105.000 m2 wurden über 3.000 Produkte ausgestellt: alle Neuheiten rund um Öfen und Kamine, von denen dank der europaweit einzigartigen Rauchabzugsanlage 250 Geräte live in Betrieb waren.

    „Auch diese zehnte Auflage der Progetto Fuoco bestätigt den Aufwärtstrend, beim Besucherstrom und bei der Internationalität der Aussteller“, so der Kommentar von Maurizio Danese, Präsident von Veronafiere. „Dieser Event ist heute weltweit die wichtigste Veranstaltung für den gesamten Bereich der Heizungen mit Holzbrennstoffen. Wir werden daher weiterhin in dieses Messekonzept investieren - auch weil sich der Markt sehr positiv entwickelt und Italien hier zu den Marktführern in Europa zählt.“

    An den fünf Messetagen wurde so einiges geboten, alle Themen des gesamten Produktionskreislaufs wurden dabei abgedeckt. „Das Messekonzept hat sich im Laufe der 10 Veranstaltungen sehr bewährt“, betont auch Ado Rebuli, Präsident von Piemmeti Spa. "Progetto Fuoco zählt zu den internationalen Pflichtterminen für alle wichtigen Unternehmen dieses Bereichs. Hier werden Neuheiten vorgestellt, hier werden Strategien in Bezug auf Gesetze und das Business festgelegt, hier haben Unternehmer die Chance, die richtigen Kontakte zu knüpfen."

    Besonders positiv war das Echo vonseiten der Aussteller, vor allem in Bezug auf die Qualität der B2B-Veranstaltungen. Gute Geschäftschancen zeichneten sich auch durch die starke Präsenz aus dem Ausland ab: mit 14.500 Unternehmen, einem Plus von 53% im Vergleich zum letzten Mal, als es noch 9.500 Betriebe waren. In Bezug auf den italienischen Markt war der Zuwachs aus den südlichen Regionen und den Inselregionen Italiens besonders stark.

    „Das ist als wichtiges Zeichen zu werten“, erklärt Raul Barbieri, Direktor des Messeveranstalters Piemmeti Spa, „Heizen mit Holz als neues Energiekonzept setzt sich zunehmend durch. Und das auch dank der Progetto Fuoco, da im Rahmen der Messe die Themen Design, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit besonders stark in den Vordergrund gerückt werden. Allesamt wichtige Argumente, die auf diese Weise auch von den lokalen und den großen, gesamtstaatlichen Medien aufgegriffen werden.“

    Der nächste Termin steht bald fest: Die 11. Progetto Fuoco wird im Februar 2018 stattfinden.

Newsletter Abonnieren

Bestellen Sie unseren Newsletter und bekommen Sie stets aktuelle Informationen